Seitenanfang

100% LINZ
Kaleidoskop einer Stadt

ganzjährig

Mit dieser Schau gibt das Stadtmuseum Verborgenes aus seinem Erinnerungsspeicher preis. Wie ein Kaleidoskop spiegelt sie Linz in vielen Facetten wider und bringt seine Museumsstücke in neue Zusammenhänge. Die offene Erzählung bietet lustvolle Einblicke in die Stadtgeschichte. Alle Exponate stammen zu 100% aus der eigenen Sammlung und stehen für eine Zeit oder ein Ereignis, welches mit Linz verbunden ist.

Der Umgang mit dem NS-Erbe wird unter anderem durch die Kontextualisierung der Aphrodite-Statue, ein einstiges „Führergeschenk“, diskutiert. Ein Kuriosum der Dinge, gleich einer Wunderkammer, bietet Einblick in das Leben von Hofrat Anton Maximilian Pachinger, dessen Sammlung den Grundstock dieses Museums bildet.

Längst Vergessenes, Alltägliches, Außergewöhnliches und noch nie Gezeigtes finden zueinander. In lebendig bunter Abfolge gliedern sich die Raumthemen wie Famose LinzerInnen oder In Linz daham aneinander. Kulturhistorische Raritäten fächern sich auf und Bilddokumente
zeugen von prägenden Stadtereignissen.

Kuratorinnen: Andrea Bina, Klaudia Kreslehner

3D-Begehung
Erleben Sie die Ausstellung interaktiv...

 

Öffentliche Führungen

Dauer 1 Stunde, Führungskarte € 3 zzgl. Eintritt, begrenzte TeilnehmerInnenzahl

LINZER GESCHICHTE(N)
MIT KUNST- BZW. KULTURVERMITTLERIN
Jeden Sonntag, 15 Uhr

Wir starten in der Ausstellung 100% Linz mit den Geschichten ausgewählter Exponate und verbinden diese mit Egon Hofmanns Bedeutung für die Stadt.

Wir öffnen die Box

Jeden letzten Donnerstag im Monat (Jänner bis März), 19 Uhr

Wir öffnen mit einem geladenen Gast eine Box mit schwierigen Erbstücken unserer eigenen Zeitgeschichte. Im Gesprächskreis erproben wir Formen, über diese ins Gespräch zu kommen und sie mit der Gegenwart zu verbinden.
* Eintritt frei

Mit Dingen Geschichte(n) erzählen
Donnerstag, 30. Jänner, 19 –21 Uhr

Mit Andrea Bina, Leiterin NORDICO, und Monika Sommer, Direktorin Haus der Geschichte Österreich

Wie Geschichte in die Gegenwart wirkt
Donnerstag, 27. Februar, 19 –21 Uhr

Mit Andreas Peham, Experte für Rechtsextremismus am Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands

Unsere unbewusste Zeitgeschichte
Donnerstag, 26. März, 19 –21 Uhr

Mit Karl Fallend, Sozialpsychologe

Kinder und Familie

Kinderparcours: Folge der Schneekugel
In der Ausstellung gibt es einen kleinen Parcours mit Texten extra für Kinder.

Das LINZ BÜRO
Schauen, Vergleichen, Zeichnen - oder einfach mal Relaxen? Alles möglich im LINZ BÜRO in der NORDICO Sammlung! In entspannter Atmosphäre tauchen wir ein in die Bildwelt unserer Stadt von der Keltenzeit bis zur Gegenwart. Wenn du gerne zeichnest, gibt es viel zu tun an der Zeichenwand! Familien mit Schulkindern sind im LINZ BÜRO jederzeit herzlich willkommen.

SeniorInnen

Während der Ausstellung ist für SeniorInnen dienstags ab 15 Uhr der Eintritt frei

Buchbare Gruppenführungen

Gruppenführungen oder Führungen für Schulklassen nach telefonischer Vereinbarung beim Teleservice Center der Stadt Linz unter T 0732 7070 oder info@mag.linz.at

background image:

Foto: © Norbert Artner